„Dir geschehe nach Deinem Glauben!“

Wie ist das so mit dem Glauben?
Hat Glauben unbedingt was mit Religion zu tun?
Oder ist Glauben schon Religion für sich?

Nun, wir alle Glauben… etwas… oder AN etwas.

Unser Glauben wird geprägt durch unser Umfeld, durch die Menschen mit denen wir uns  umgeben. Dingen die uns immer wieder gesagt werden, werden zu Glauben und Glaubenssätzen.
Das beginnt schon in unserer frühesten Kindheit.
Uns wird von klein auf gesagt was wir dürfen, was wir nicht dürfen, wie wir uns verhalten sollen, wie wir sein sollen, was  wir können und was wir nicht können.
Meistens noch verbunden mit Belohnung oder Bestrafung. Mit der Folge, dass wir ungeliebte Dinge nur mehr tun wenn wir etwas dafür erwarten können das wir wollen. Oder Dinge die wir gerne tun würden nicht tun um mögliche negative Konsequenzen zu vermeiden, weil irgendjemandem das nicht gefällt was wir tun.

Manche Dinge tut „man“ nicht, weil es immer so war, oder nur andere das dürfen.

Nur nichts verändern was immer schon so funktioniert hat. Am besten nicht mal hinterfragen ob es anders vielleicht besser funktionieren könnte.

Wir glauben beinahe alles was wir aus unserem engeren Umfeld gesagt bekommen ohne irgendetwas davon zu hinterfragen.
Wir sind eine Gesellschaft der JA-Sager.
Wir haben verlernt die Dinge an die wir glauben zu hinterfragen.
Uns wurde und wird nicht erlaubt uns eine eigene Meinung zu haben und diese zu äußern.
Und sollten wir es doch wagen, werden wir zu Außenseitern, Träumer, Querulanten oder Spinnern erklärt.

ABER, wir machen uns das alles Selbst!
Solange wir an diesen alten Denkweisen und Glaubensätzen festhalten, solange wird alles so bleiben wie es ist.

Wer kennt sie nicht die Sprüche wie:
„Die Reichen werden immer reicher!“
„Geld kommt zu Geld!“
„Du musst dir dein Brot verdienen!“
„Nur durch Leistung kannst du was erreichen!“
„Spare solange du kannst, dann hast du in der Not!“
„Von nichts kommt nichts!“

Aber wer von uns kann mit Sicherheit behaupten, dass das alles richtig ist?

Wir haben uns unsere Realität selbst geschaffen und halten noch immer daran fest.
Was ist aber Realität?

Unsere Gedanken die wir ständig denken, an welche wir glauben, wirken in uns und unserem Umfeld. Und werden dadurch zu unserer Wirklichkeit, zu unserer Realität.

Wenn wir aber beginnen unsere Glaubenssätze und Überzeugungen zu hinterfragen und dabei feststellen, dass „nichts“ so ist wie es scheint, werden sich zuerst unsere Gedanken, dann unsere Überzeugungen, unsere Glaubensätze verändern. Und dann werden wir eine neue Realität erleben.

WIR können die Schöpfer unserer Gedanken sein!
Und damit erschaffen WIR uns die Realität in der wir leben möchten.
Es liegt in unseren Händen-
DEIN Fokus entscheidet wo die Reise hingeht.

Aber Angst verhindert die Veränderung!
Angst zu versagen, es nicht zu schaffen.
Angst davor was Deine Freunde von dir denken könnten.
Angst nicht mehr dazu zu gehören.

Aber Angst ist auch nur ein Glaube, eine Illusion!

Unser Leben IST Veränderung, alles andere ist kein Leben.
Schau nur in die Natur – Jede Jahreszeit, jede Mondphase, jede Ebbe, jede Flut ist Veränderung. Kein Ozean, kein Wind, kein Bach ist auch nur eine Sekunde ohne Veränderung.
Veränderung ist Leben!
Und wir sind hier um Erfahrungen zu sammeln und zu LEBEN!

Wann beginnst du DEIN Leben zu leben?
Und wie hättest Du es gerne?

Wir sind eine Gruppe die Veränderung sucht und schafft.
In der Gesellschaft, im Finanzsystem, in der Arbeits- und Geschäftswelt.
Aber immer beginnend bei uns.

Willst auch DU Teil dieser Veränderung sein schreib mir eine kurze Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*